Aktuelles

 

 

 

 

Erkrankung und Schulbefreiung

 

Hiermit möchten wir allen Eltern und Erziehungsberechtigten unserer Schüler einen Überblick und gleichzeitig einen Leitfaden rund um das Thema „Erkrankung und Schulbefreiung“ an die Hand geben.

 

Zunächst möchten wir darauf hinweisen, dass eine telefonische Entschuldigung bei Erkrankung oder sonstiger Verhinderung des Schülers/der Schülerin vor 8.00 Uhr erforderlich ist.

 

Ist eine Aufnahme des Unterrichts durch den Schüler/die Schülerin an den Folgetagen nicht möglich bzw. zunächst nicht absehbar, ist ein täglicher Anruf (Telefon - Nr.: 0202 563 7324) erforderlich.

 

Können wir Ihren Anruf nicht persönlich entgegennehmen, sprechen Sie bitte Ihre Nachricht auf den Anrufbeantworter. Darüber hinaus ist eine schriftliche Entschuldigung, in der Sie den Grund für das Schulversäumnis mitteilen, erforderlich. Diese leiten Sie bitte über Ihr Kind an die jeweilige Klassenlehrerin weiter.

 

Eine Krankmeldung per Mail ist nicht möglich. Das Mail Postfach der Schule kann nur von der Schulleiterin, dem SVA und der Sekretärin aufgerufen werden. Da der angesprochene Personenkreis auch andere Schulen betreuen muss, ist die pünktliche Abfrage nicht immer gewährleistet. Jedoch kann bzw. wird der Anrufbeantworter vom gesamten Kollegium abgehört.

 

Verhinderungen unmittelbar vor oder nach den Ferien bzw. beweglichen Ferientagen sind grundsätzlich mit einem ärztlichen Attest zu belegen.

 

Auf besondere Erkrankungen ist Ihrerseits ausdrücklich hinzuweisen. Das betrifft zum Beispiel Masern, Mumps, Keuchhusten, Scharlach, Röteln, Windpocken und gilt auch bei Kopflausbefall und möglicherweise ansteckenden Brechdurchfall (hier muss Cholera, Enteritis, Giardiasis, Ruhr, Typhus usw. ausgeschlossen werden).

 

Bei besonderen Erkrankungen ist der Besuch eines Arztes zwingend erforderlich.

 

Des Weiteren weisen wir daraufhin, dass Schulbefreiungen von der Schulleitung genehmigt werden müssen. Ein entsprechender Antrag, mit Angabe des Grundes, ist in Schriftform rechtzeitig zu stellen.

 

Eine zusätzliche Meldung bei unseren Mitarbeiterinnen im Offenen Ganztag ist nicht erforderlich. Hier findet ein täglicher Informationsaustausch statt.

 

Im eigenen Interesse weisen wir nochmals darauf hin, dass Ihre telefonische Erreichbarkeit für Notfälle sehr wichtig ist. Änderungen Ihrer Telefonnummern bitten wir unverzüglich der Schule mitzuteilen.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

 

 

 

 

 

schokoticket

 

Fahrtkostenerstattung/SchokoTicket

Eine Kostenübernahme durch die Stadt Wuppertal erfolgt, wenn der kürzeste Fußweg zwischen Wohnung und nächstgelegener Schule mehr als 2 km für die Primarstufe (Klassen 1 – 4) beträgt.

In diesem Fall stellen Sie einen Antrag in der Schule. Der Vordruck ist bei uns im Sekretariat erhältlich.

Diesen Antrag leiten wir an den Stadtbetrieb Schulen weiter.

Von dort erhalten Sie weitere Nachricht.

 

Sollte der Fußweg kürzer als oben angegeben sein, können Sie ein SchokoTicket wie folgt erwerben:

Ein Antragsformular erhalten Sie bei einem KundenCenter der WSW. Dieses Formular füllen Sie bitte aus und lassen es in unserem Sekretariat unterschreiben und abstempeln.

Das Antragsformular können Sie dann im KundenCenter abgeben oder per Post an die WSW zurücksenden.

 

Wichtig!

In beiden oben genannten Fällen benötigt Ihr Kind einen Schülerausweis. Ohne die Vorlage des Schülerausweises, ist das Ticket bei einer Kontrolle nicht gültig!

Bitte reichen Sie ein aktuelles Passfoto Ihres Kindes in unserem Sekretariat ein, damit ein Schülerausweis ausgestellt werden kann.

Der Schülerausweis muss zu Beginn eines neuen Schuljahres stets verlängert werden.