Herzlich willkommen

Wuppertal, 18.06.2021

 

Liebe Eltern,

 

ab Montag, 21.06.21 entfällt im gesamten Außenbereich der Schule (Schul- und Pausenhof) die Maskenpflicht.

Innerhalb von Gebäuden (Klassenräumen, Ganztagsräume, Turnhalle, Flure, Toilettenräume) besteht weiterhin die Maskenpflicht.

 

Kindern, Kolleginnen und Mitarbeitern bleibt es unbenommen,  im Außenbereich freiwillig eine Mund - Nasenbedeckung zu tragen.

 

Der Abstand von 1,50 Metern gilt nur noch innerhalb eines Gebäudes,  wenn die Maske vorübergehend abgezogen werden muss. (z.B. Sport, Frühstückspause)

 

Alle übrigen Hygienemaßnahmen (z.B. das Händewaschen, Durchlüftung der Klassenräume) gelten weiterhin. Ebenso die Pflicht zur Testung zweimal in der Woche.

 

 

 

 

 

Wuppertal, 31.05.21

Nachweis Testergebnisse

Liebe Eltern,

 

ab dem 31.05.21 stellen die Schulen auf Wunsch jeder getesteten Person für jede Testung, an der sie unter Aufsicht teilgenommen hat, einen Testnachweis aus.

Bei einem Lollitest steht das Ergebnis erst am nächsten Tag fest, da es sich bei den Lollitest um PCR Test handelt, die in einem Labor ausgewertet werden. Die Bescheinigungen können somit erst dann und mit dem Datum dieses Tages ausgegeben werden.

Sollten Sie einen Testnachweis wünschen, teilen Sie dies bitte der Klassenlehrerin Ihres Kindes mit.

Da in dieser Woche, der Donnerstag ein Feiertag ist und Freitag ein beweglicher Ferientag, können für die Testung am Mittwoch KEINE Nachweise ausgestellt werden.

 

Mit freundlichen Grüßen

Mariangela Topic

(Komm. Schulleiterin)

 

 

 

Wuppertal, den 28.05.21

Liebe Eltern,

 

es ist nun offiziell, der Präsenzunterricht startet am Montag, den 31.05.21. Das bedeutet, dass alle Kinder jeweils in Ihren Klassen Unterricht haben werden. Dabei gilt weiterhin die Masken- und Testpflicht (zweimal wöchentlich in Form des Pooltests). Auch sollen die Betreuungsangebote ÜMI und OGS dabei von den Schüler*innen genutzt werden. Wir haben vollstes Verständnis dafür, wenn die Eltern, die aufgrund der Pandemiesituation ihr Kind bisher nicht in die Betreuung geschickt haben, dies auch weiterhin nicht tun wollen. Deshalb gehen wir mit dem Umfang der Nutzung des Betreuungsangebotes in Absprache mit der Stadt bis zu den Sommerferien wohlwollend um.

Falls Sie die OGS und die ÜMI bis zu den Ferien weiterhin nutzen möchten, melden Sie Ihr Kind mit dem vorgesehenen Formular, dass Sie auf der Homepage der Schule finden, bitte mit der Angabe der benötigten Zeiten an. Dadurch helfen Sie Frau Dönnecke, die Mittagessenbestellung und das Personal besser zu koordinieren. Bitte bedenken Sie, wer dann angemeldet ist und trotzdem die OGS nicht in Anspruch nimmt, den Essensbeitrag zahlen muss. Schicken Sie das Formular bis Mi. 02.06.21 bis 10:00 Uhr an die Emailadresse der OGS: .

 

2. Impftermin der Lehrkräfte und OGS-Mitarbeiter*innen:

Wir haben nun die Bestätigung für den zweiten Impftermin erhalten. Das heißt, dass am Montag, den 07.06.21 fast das gesamte Kollegium sowie das OGS-Personal die zweite Impfung bekommen, was uns sehr freut. Der Unterricht endet an diesem Tag für alle Klassen um 11:35 Uhr. Die OGS und ÜMI-Kinder gehen danach in ihre jeweilige Betreuung.

 

Bitte beachten:

Aufgrund der zu erwarteten Nachwirkungen der Impfung wird am Dienstag, den 08.06.21 kein Unterricht stattfinden. Mit dem noch zur Verfügung stehenden Personal richteten wir für den dringenden Bedarf eine Notbetreuung für alle Kinder bis 11:35 Uhr ein. Die OGS und ÜMI-Kinder haben danach die Möglichkeit, das Nachmittagsangebot zu nutzen. An dieser Stelle weise ich Sie darauf hin, dass wir nur über eine sehr begrenzte Anzahl an Lehrkräften verfügen und bitten Sie hiermit, die Notbetreuung für diesen Tag nur in dringenden Fällen in Anspruch zu nehmen. Falls Sie Bedarf haben, melden Sie Ihr Kind bitte bis Mi.02.06.21 12:00 Uhr mit Angabe der Zeiten per Email an die Schule: an.

 

Das Kollegium der Corneliusschule freut sich auf die Kinder und wünscht Ihnen ein schönes Wochenende!

 

Mit besten Grüßen

 

Mariangela Topic (Komm. Schulleiterin)

   

 

Wuppertal, 28.05.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

sehr geehrte weitere interessierte Personenkreise,

 

im Folgenden möchte ich kurz auf die Mitteilung von Frau Topic vom 20.05.2021 bezüglich der Bedenklichkeit der Lolli-Testungen eingehen und diese ergänzen:

 

Meines Wissens nach kursiert aktuell eine PDF-Datei, deren Grundaussage den Leserinnen und Lesern suggeriert, dass die sog. Lolli-Testungen eine schadhafte Wirkung auf unsere Kinder haben sollen. Diese PDF-Datei ist nicht im Auftrag der Elternschaft der Corneliusschule oder der Schule/Schulleitung entstanden. Es handelt sich scheinbar um eine Aktion Einzelner, von deren Inhalt und Botschaft ich mich klar distanziere. Das Schulministerium hat seine Unbedenklichkeit bezüglich der Testungen ausgesprochen. Auch weitere Quellen aus dem Gesundheitswesen bestätigen diese Aussage. Ich möchte hier, auch als Vater einer Schülerin, mein Vertrauen aussprechen!

 

Natürlich kann ich eine grundsätzliche Sorge um das Wohl unserer Kinder gut nachvollziehen. Zeitgleich irritiert mich der Weg, der hier gewählt wurde. Die Corneliusschule ist in der Vergangenheit ausnahmslos ein zuverlässiger Kooperationspartner gewesen, der sich allen Sorgen, Anliegen und Wünschen der Eltern sowie Schülerinnen und Schüler liebevoll und aufrichtig angenommen hat. Der richtige Weg wäre es gewesen, diese Sorge mit den KlassenpflegschaftsvertreterInnen zu besprechen und gemeinsam mit der Schule ein zielführendes Vorgehen abzustimmen. Denn was aktuell als Folge des Alleinganges geschehen ist, halte ich für höchst ungünstig. Die ohnehin Pandemie-bedingt schon geschwächten Ressourcen der Schule fließen nun in die Schadensbegrenzung der PDF-Aktion. Die Schule wird täglich mit Rückfragen zu dieser PDF von anderen Schulen und besorgten Eltern und Elternvertretungen aus dem ganzen Bundesgebiet konfrontiert. Ich wünsche mir, dass die Ressourcen, die unsere Schule hat, unseren Kinder zu Gute kommen und das im besten Fall in Form von Unterricht.

 

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und bleiben Sie gesund!

 

Tim Harguth

Schulpflegschaftsvorsitzender

 

Wuppertal, 27.05.21

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte unserer zukünftigen Erstklässler,

aufgrund der Corona-Hygienebestimmung muss der Elternabend für die Schulneulinge am 08.06.21 entfallen.

Die Informationen zum ersten Schuljahr erhalten Sie in schriftlicher Form.

 

 

 

 

Liebe Eltern,

wir nehmen wahr, dass es bei Eltern Fragen zu der Unbedenklichkeit der Lolli-Abstrichtupfer gibt. Dazu sind verschiedenartige Informationen innerhalb der Elternschaft im Umlauf, die über die sozialen Medien verbreitet werden.

Das Ministerium bezieht eindeutig Stellung zu diesem Thema und beantwortet die Frage „Ist das Lutschen an den Abstrichtupfern gesundheitsschädlich?“ folgedermaßen:

„Nein. Die Abstrichtupfer, die verwendet werden, tragen eine CE-Kennung und sind ein Medizinprodukt der Klasse IIa. Sie enthalten keine schädlichen Substanzen, sondern Polystyrol („Lolli-Stiel“) sowie das „Wattebausch-Ende“ aus steriler Viskose.“

 

Zusätzlich hat die Unfallkasse NRW eine umfassende Antwort zu dem Thema verfasst. Bitte informieren Sie sich auch dort:

https://m.unfallkasse-nrw.de/meldung/anwendung-von-pcr-lolli-tests-1673.html

Wir empfehlen wir Ihnen, dass Sie sich das Interview Video von Prof. Dr. Gerd Fätkenheuer (Leiter der Infektiologie am Universitätsklinikum Köln) anschauen. Dort erhalten Sie weitere aufklärende Aussagen zu dem Thema „Lolli-Test“:

https://www.schulministerium.nrw/interview-mit-prof-dr-gerd-faetkenheuer-leiter-der-infektiologie-am-universitaetsklinikum-koeln

Diese umfassende Aufklärung zu dem Thema Lolli-Teststäbchen sollte alle Fragen fachlich fundiert beantworten.

 

Mit freundlichen Grüßen

Mariangela Topic (komm. Schulleitung)

 

 

 

Aktuelle Informationen finden Sie auch unter:

 

 

https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/angepasster-schulbetrieb-corona-zeiten

 

 

 

 

 

Schuleingangsuntersuchung jetzt auch beim Kinderarzt

 

Normalerweise wird jedes I-Dötzchen vor dem Schulstart durch das Gesundheitsamt untersucht. Das war im Corona-Jahr 2020 nicht möglich. Daher springen nun viele niedergelassene Kinderärzte ein, damit möglichst jeder Erstklässler seinen Medizin-Check bekommt.

Normalerweise wird jedes I-Dötzchen vor dem Schulstart durch das Gesundheitsamt untersucht. Doch aufgrund von Corona konnten in diesem Jahr die sogenannten Schuleingangsuntersuchungen im Gesundheitsamt kaum angeboten werden. 
Eine Kooperationsvereinbarung mit den niedergelassenen Kinderärzten aus Wuppertal macht es nun möglich, dass die Untersuchung durch den Kinderarzt vorgenommen werden kann.

Schulpflichtig sind Schuljahr (Schuljahr 2021/2022) Kinder, die zwischen dem 01.10.2014 und 30.09.2015 geboren wurden, also jetzt 6 Jahre alt sind oder es bis Ende September 2021  werden. Nur diese können durch ihre Kinder- und Jugendärzte aufgrund der Corona-Pandemie eine modifizierte Schuleingangsuntersuchung erhalten.

Auch Kinderarztpraxen außerhalb Wuppertals können die Schuleingangsuntersuchung für Wuppertaler Erstklässler  durchführen.

 

Nur wenn der eigene Kinderarzt in Ausnahmefällen die Untersuchung nicht ermöglichen kann, werden die Eltern gebeten, sich an das Gesundheitsamt zu wenden, um dort einen Termin zu vereinbaren.

 

Die Kontaktadresse in diesem Fall ist per E-Mail:


Ziel ist es, dass  trotz der Corona-Pandemie, jeder Erstklässler eine Schuleingangsuntersuchung erhält.

 
Informationen über die notwendigen Untersuchungen, das zu verwendende Formular für das Gesundheitsamt und die Aufwandsentschädigung für die Kinderärzte können ebenfalls über die Mailadresse erfragt werden.

 

 

Wichtige Informationen!

Liebe Eltern,

 

angesichts der hohen Infektionszahlen leite ich Ihnen noch einmal die wichtigen Informationen des Ministeriums für Schule und Bildung weiter, die sich auf private Reisen in Risikogebiete beziehen. Leider ist die Lage selbst innerhalb von Deutschland von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich und auch im Ausland gibt es zurzeit zahlreiche weitere Risikogebiete. Bitte nehmen Sie die Infos des Schulministeriums zur Kenntnis und berücksichtigen Sie die Vorgaben, bevor Sie Ihr Kind zur Schule schicken.  

Sollte für Ihr Kind eine Quarantänepflicht bestehen, so geben Sie der Klassenleitung bitte Bescheid, so dass sie Vorkehrungen für den Distanzunterricht sicherstellen kann.

 

Die Einstufung als Risikogebiet wird täglich durch das Robert-Koch-Institut fortgeschrieben und veröffentlicht: www.rki.de/covid-19-risikogebiete

 

 

 

 

 


 

 

 

Virtueller Tag der offenen Tür 2020

 

Die Corneliusschule stellt sich vor.
In dem folgendem Video bekommen Sie einen Einblick in unsere Schule und den Unterricht der 1. Klasse:

 

Tag der offenen Tür 2020
der Corneliusschule

 

 


 

Schulgebäude Corneliusschule